Perspek­ti­ven

Nach erfolg­reich abge­schlos­se­ner Fach­mit­tel­schule kannst du in einem vier­ten Jahr die Fach­ma­tu­ri­tät Pädago­gik erwer­ben. In diesem Lehr­gang erwei­terst du deine Allge­mein­bil­dung und entwi­ckelst die Studier­fä­hig­keit, die an einer Pädago­gi­schen Hoch­schule (PH) verlangt wird. Dazu gehört insbe­son­dere ein hohes Mass an Selbst­dis­zi­plin und Eigen­ver­ant­wor­tung für dein Lernen.

Mit der Fach­ma­tu­ri­tät Pädago­gik in der Tasche hast du Zugang zu den beiden Bache­lor-Studi­en­gän­gen Kindergarten/​Unterstufe und Primar­stufe an der PH der Fach­hoch­schule Nord­west­schweiz (FHNW) oder an einer ande­ren Pädago­gi­schen Hoch­schule der Schweiz.

Möch­test du später auf der Sekun­dar­stufe I unter­rich­ten? Lockt dich ein Studium an einer Univer­si­tät? Dann absol­vierst du nach der Fach­ma­tu­ri­tät zusätz­lich den einjäh­ri­gen Passe­rel­len-Lehr­gang an der Aargauer Matu­ri­täts­schule für Erwach­sene (AME).

Aufnahme

Du wirst in den Fach­ma­tu­ri­täts­lehr­gang Pädago­gik aufge­nom­men, wenn du einen Fach­mit­tel­schul­aus­weis im Berufs­feld Erzie­hung und Gestal­tung erwor­ben hast. Verfügst du über einen ande­ren Fach­mit­tel­schul­aus­weis, musst du nach­wei­sen, dass du in der FMS die folgen­den Fächer besucht hast:

Aufbau

Der Lehr­gang umfasst vier Teile:

Fächer

Im Fach­ma­tu­ri­täts­lehr­gang Pädago­gik erwei­terst du deine Kennt­nisse in den Grund­la­gen­fä­chern. Spezi­elle Bestim­mun­gen gelten für den Fremd­spra­chen­un­ter­richt (Sprach­zer­ti­fi­kate).

Über Themen und Inhalte der Fächer gibt der Lehr­plan der Fach­mit­tel­schule Auskunft (Abschnitt 7. Semes­ter / Fach­ma­tu­ri­tät Pädago­gik). Auf der Stun­den­ta­fel erfährst du, wie viele Wochenlektio­nen du in den einzel­nen Fächern besuchst.

Fächer

Fremd­spra­chen­un­ter­richt und Sprachzertifikate

Um auf der Primar­stufe Englisch oder Fran­zö­sisch unter­rich­ten zu können, brauchst du sehr gute Sprach­kennt­nisse. Du soll­test zu Beginn des Studi­ums am Insti­tut Primar­stufe das Sprach­ni­veau B2 vorwei­sen können, um während der Studi­en­zeit das erfor­der­li­che Niveau C1 zu erreichen.

Wenn du nicht bereits über ein entspre­chen­des Sprach­di­plom verfügst, berei­tet dich der Fremd­spra­chen­un­ter­richt im Fach­ma­tu­ri­täts­lehr­gang gezielt auf eine Sprach­zer­ti­fi­kats­prü­fung auf Niveau B2 bzw. C1 vor (Fran­zö­sisch: DELF; Englisch: FCE bzw. CAE). Die Prüfung findet extern statt. Es gibt im Rahmen des Lehr­gangs keine zusätz­li­che Abschluss­prü­fung für die Fächer Englisch und Französisch.

Möch­test du deine Sprach­kom­pe­tenz lieber im entspre­chen­den Sprach­ge­biet verbes­sern? Dann empfeh­len wir dir, im ersten Semes­ter des Fach­ma­tu­ri­täts­jahrs einen Sprach­auf­ent­halt mit Sprach­schule zu absol­vie­ren und das erfor­der­li­che Sprach­zer­ti­fi­kat vor Ort zu erwerben.

Kosten

Die Kosten für den Fach­ma­tu­ri­täts­lehr­gang sind indi­vi­du­ell, je nach­dem, ob du ein Sprach­zer­ti­fi­kat erwirbst und allen­falls auch einen Sprach­auf­ent­halt absol­vierst. Für Lehr­mit­tel fallen nur beschei­dene Kosten an.

Damit der Fach­ma­tu­ri­täts­lehr­gang für alle erschwing­lich ist, erhält Unter­stüt­zung, wer ihn nicht selbst finan­zie­ren kann. Dafür muss ein Stipen­di­en­ge­such beim Kanton einge­reicht werden.

Anmel­dung

Du meldest dich spätes­tens im Novem­ber der 3. Klasse FMS an. Die Anmel­dung für die Fach­ma­tu­ri­täts­ar­beit erfolgt bis Mitte Juni der 3. Klasse FMS.

Fach­ma­tur

Die Fach­ma­tu­ri­tät Pädago­gik verschafft dir Zugang zum Studium an einer Pädago­gi­schen Hoch­schule. Die letz­ten Hürden sind hoch: Du schreibst eine eigene Fach­ma­tu­ri­täts­ar­beit und absol­vierst ohne Erfah­rungs­no­ten die Fachmaturitätsprüfung.

Fachmatur

Fach­ma­tu­ri­täts­ar­beit

Zwischen Juli und Dezem­ber verfasst du deine Fach­ma­tu­ri­täts­ar­beit. Du vertiefst darin das selb­stän­dige Arbei­ten an einem Projekt und deine Fähig­keit, Metho­den und Ergeb­nisse zu reflek­tie­ren. So berei­test du dich auf das Studium an der Pädago­gi­schen Hoch­schule vor.

Thema und Vorge­hens­weise bestimmst du in Abspra­che mit einer Fach­lehr­per­son, die dich während des ganzen Arbeits­pro­zes­ses berät. Deine Arbeit soll eine pädago­gi­sche oder allge­mein­bil­dende Ausrich­tung haben. Es kann auch ein Aspekt aus der Selb­stän­di­gen Arbeit (SAR) erwei­tert werden. Die Präsen­ta­tion der Arbeit mit anschlies­sen­dem Fach­ge­spräch bildet den krönen­den Abschluss.

Von der Quali­tät deiner Fach­ma­tu­ri­täts­ar­beit hängt eini­ges ab: Wird die Arbeit mit einer unge­nü­gen­den Note bewer­tet, musst du sie nach­bes­sern. Dabei kannst du höchs­tens noch die Note 4 errei­chen. Sollte die Arbeit ein zwei­tes Mal als unge­nü­gend beur­teilt werden, wirst du nicht zur Fach­ma­tu­ri­täts­prü­fung zugelassen.

Die Anmel­dung für die Fach­ma­tu­ri­täts­ar­beit Pädago­gik erfolgt jeweils Mitte Juni der 3. Klasse FMS.

Fachmatur

Fach­ma­tu­ri­täts­prü­fung

Die Fachmatu­ri­täts­prü­fung ist der letzte Meilen­stein auf deinem Bildungs­weg an der Neuen Kantons­schule. Dieser Stein hat es in sich: Für das Bestehen der Prüfung zählen nämlich ausser deiner Fach­ma­tu­ri­täts­ar­beit ausschliess­lich die Prüfungs­no­ten. Zudem sind die Bestehens­nor­men deut­lich stren­ger als in der FMS.

Du wirst in den Grund­la­gen­fä­chern Deutsch, Mathe­ma­tik, Biolo­gie, Chemie, Physik, Geschichte und Geogra­fie geprüft. Die Noten in Biolo­gie, Chemie und Physik werden zu einer Note zusam­men­ge­fasst, Geogra­fie und Geschichte ebenso. In Englisch oder Fran­zö­sisch legst du keine schul­in­terne Prüfung ab, musst aber ein Sprach­zer­ti­fi­kat auf Niveau B2 oder C1 vorweisen.

Viel Glück und gutes Gelingen!

Fachmatur

Fach­ma­tu­ri­täts­feier

Am Schluss wird gefei­ert. In der Aarauer Stadt­kir­che, mit Blumen, Musik und sinni­gen Worten. Wenn alle «Fach­ma­tu­rae und -maturi» in fest­li­cher Klei­dung ihren Fach­maturitätsaus­weis in Empfang nehmen, über­kommt viele ein andäch­ti­ges Gänse­haut­ge­fühl. Es ist Zeit, Abschied zu nehmen. Du darfst stolz auf dich sein.