Geschichte der NKSA

Neue Kantonsschule? Von wegen!

Die Geschichte unse­rer Schule reicht bis ins Jahr 1787 zurück, als in Aarau ein priva­tes «Töch­ter­in­sti­tut» gegrün­det wurde. Eine weiter­füh­rende Schule für junge Frauen: damals eine Pioniertat.

Gegen Ende des 19. Jahr­hun­derts entstand ergän­zend ein Lehre­rin­nen­se­mi­nar. Lehr­per­so­nen männ­li­chen Geschlechts durf­ten erst ab 1966 mit ihren Kolle­gin­nen zusam­men ausge­bil­det werden. Koedu­ka­tion hiess nun das Gebot der Stunde.

Geschichte

Kantons­schule im Quar­tier Zelgli

1979 wurde das Lehrer­se­mi­nar in die Kantons­schule Zelgli umge­wan­delt, benannt nach dem Quar­tier, in dem die Schule noch immer zu Hause ist. Sechs Jahre später wich auch die tradi­ti­ons­rei­che Töch­ter­schule der zeit­ge­mäs­se­ren Diplom­mit­tel­schule (heute Fachmittelschule).

Geschichte

Die NKSA heute

Und die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende: 2019 fand die Aargaui­sche Matu­ri­täts­schule für Erwach­sene (AME) ihre Heimat unter dem Dach der NKSA.

Warum unsere Schule nun Neue Kantons­schule heisst? Damit man uns nicht mit der ande­ren, der Alten, verwech­selt. Und weil wir trotz dieser langen Geschichte ganz jung und unver­braucht geblie­ben sind.

Geschichte

Meilen­steine

Geschichte

Unsere Geschichte im Detail

Dr. Beat Hodler, Histo­ri­ker und Geschichts­leh­rer an der NKSA, hat sich inten­siv mit der langen Geschichte unse­rer Schule beschäf­tigt. Sein Buch «Junge Schule, lange Geschichte» (Hier und Jetzt, Baden 2014) erzählt ein span­nen­des Stück Bildungs­ge­schichte und wirft ein erhel­len­des Schlag­licht auf die Bildung der Frauen in der Schweiz.

Ausser­dem bietet eine Daten­bank mit den ersten 500 Schü­le­rin­nen und ihren Lehr­kräf­ten (1787−1874) span­nen­des Mate­rial für eigene Forschungen.

25-Jahr-Jubiläum

Unter dem Slogan «Lernen, leis­ten, leben» feierte die Neue Kantons­schule Aarau 2014 ihr 25-Jahr-Jubiläum.

Die Neue Kantons­schule Aarau ist…

eine Schule für lern­freu­dige junge Menschen. Wir beglei­ten inter­es­sierte, leis­tungs­wil­lige Jugend­li­che auf ihrem Weg zur Matu­ri­tät, zur Fach­ma­tu­ri­tät oder zum Fachmittelschulausweis.
Unsere Schule berei­tet sie vor auf das Studium an einer Univer­si­tät bzw. an einer Fach­hoch­schule oder auf eine Ausbil­dung an einer Höhe­ren Fachschule. 

Wir verste­hen Schule als intel­lek­tu­el­len, sozia­len und emotio­na­len Lern- und Lebens­raum. Die Jugend­li­chen verbrin­gen hier eine prägende Entwick­lungs­phase. Wir möch­ten sie als mündige, urteils­fä­hige Persön­lich­kei­ten entlas­sen, die selb­stän­dig denken und verant­wor­tungs­voll handeln.

Porträt

Krea­tiv und kooperativ

Die Neue Kantons­schule ist ein welt­of­fe­ner Ort, an dem man sich mit gesell­schaft­lich rele­van­ten Themen diffe­ren­ziert ausein­an­der­setzt. Ein hohes Niveau der Allge­mein­bil­dung ist uns wich­tig. Durch heraus­for­dernde Aufga­ben fördern wir krea­ti­ves, vernetz­tes Denken und Handeln. Im Unter­richt, in Projekt­ar­bei­ten und Spezi­al­wo­chen lernen die Schüler*innen, gemein­sam Lösun­gen zu entwickeln.

Porträt

Am Puls der Zeit

Unsere Schule blickt auf eine lange Geschichte zurück. Dies ist für uns keine Einla­dung zum Still­stand, sondern eine Verpflich­tung, uns im Wandel der Zeit immer wieder neu zu erfin­den. Den Zeichen der Gegen­wart tragen wir Rech­nung, indem wir digi­tale Mittel selbst­ver­ständ­lich, aber reflek­tiert nutzen. Im Lehr­gang Infor­ma­tik und Kommu­ni­ka­tion (infcom​.ch) besteht über­dies die Möglich­keit, sich in die Infor­ma­ti­ons- und Kommu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gien zu vertie­fen, deren Chan­cen und Risi­ken auszu­lo­ten. Mit der zwei­spra­chi­gen Matura (Immer­sion mit Englisch) stos­sen wir ein Fens­ter in die weite Welt auf. Zusätz­lich bietet die Neue Kantons­schule auch das welt­weit verbrei­tete Inter­na­tio­nal Bacca­lau­reate (IB Diploma Programme) an.

Porträt

Attrak­ti­ves Angebot

Neben den neuen Lehr­gän­gen und Metho­den pfle­gen wir auch Bewähr­tes. Schüler*innen der NKSA können aus dem viel­fäl­ti­gen Ange­bot einer moder­nen Mittel­schule auswäh­len. Die persön­lich gesetz­ten Schwer­punkte machen es möglich, neben den Grund­la­gen­fä­chern eigene Stär­ken und Inter­es­sen zu vertie­fen oder sich bereits auf das künf­tige Berufs­feld vorzu­be­rei­ten. Beson­ders begabte Jugend­li­che unter­stüt­zen wir bei der Teil­nahme an Wissen­schafts­olym­pia­den oder bei «Schwei­zer Jugend forscht». Wir gehen aber auch auf Schwä­chen ein und sind bemüht, alle Schüler*innen in ihren indi­vi­du­el­len Möglich­kei­ten zu fördern.

Porträt

Fami­liär und vertrauensvoll

Die Neue Kantons­schule Aarau liegt idyl­lisch im grünen Zelgli-Quar­tier, unweit von Bahn­hof und Altstadt. Obwohl die Schule mit den Jahren stark gewach­sen ist, haben wir eine fami­liäre Atmo­sphäre bewahrt. Vertrauen und Tole­ranz sind für uns die Basis für ein gutes Schul­klima, in dem sich Lernende und Lehrende wohl­füh­len. Thea­ter­auf­füh­run­gen, Konzerte, Sport­ver­an­stal­tun­gen und andere Anlässe setzen dem Schul­all­tag beson­dere Glanz­lich­ter auf und tragen dazu bei, dass die NKSA für viele mehr ist als «nur eine Schule».