Perspek­ti­ven

Sorgfältige Bildung für künftige Uni- und ETH-Absolventinnen

Der Matu­ri­täts­lehr­gang an der AME führt Sie in drei­ein­halb Jahren zur eidge­nös­sisch aner­kann­ten Matu­ri­tät. Der Lehr­gang vermit­telt eine vertiefte Allge­mein­bil­dung und berei­tet Sie sorg­fäl­tig vor auf die Anfor­de­run­gen eines Hoch­schul­stu­di­ums. Mit der Matura in der Tasche stehen Ihnen alle Türen offen zu einem Studium an einer Schwei­zer Univer­si­tät oder an der ETH.

Für manche Studi­en­gänge gelten spezi­elle Aufnah­me­be­din­gun­gen (z.B. Eignungs­prü­fung für Medi­zin­stu­dium). Zu den aller­meis­ten Studi­en­rich­tun­gen haben Sie aber dank Ihrem Matu­ri­täts­zeug­nis prüfungs­freien Zugang.

Der Matu­ri­täts­lehr­gang kann berufs­be­glei­tend absol­viert werden. Wir empfeh­len ein Arbeits­pen­sum von maxi­mal 70 Prozent. In der Schluss­phase des Lehr­gangs ist eine Reduk­tion der Arbeits­be­las­tung sinnvoll.

Aufnahme

Voraus­set­zung für eine Aufnahme in den Matu­ri­täts­lehr­gang an der AME ist, dass Sie mindes­tens 20 Jahre alt sind und eine Berufs­lehre oder eine mindes­tens drei­jäh­rige Berufs­tä­tig­keit nach­wei­sen können. Fami­lien- und Haus­halts­ar­beit sowie Mili­tär­dienst werden einer Berufs­tä­tig­keit gleich­ge­stellt. Um den Matu­ri­täts­lehr­gang erfolg­reich absol­vie­ren zu können, brau­chen Sie sehr gute Deutschkenntnisse.

Der Eintritt erfolgt prüfungs­frei. Wenn Sie es wünschen oder wir dies für empfeh­lens­wert erach­ten, laden wir Sie zu einem bera­ten­den Aufnah­me­ge­spräch ein. Die Aufnahme ist zunächst provi­so­risch. Nach dem ersten Semes­ter des Lehr­gangs, dem Grund­kurs, wird über eine defi­ni­tive Aufnahme entschieden.

Wenn Sie bereits eine Mittel­schule absol­viert haben (Fach-, Wirt­schafts- oder Berufs­mit­tel­schule), können Sie in der Regel in einem höhe­ren Semes­ter einstei­gen. Dies ist auf jeden Fall Thema des Aufnahmegesprächs.

Info­ver­an­stal­tun­gen

An zwei Info­ver­an­stal­tun­gen mit Ehema­li­gen und der Schul­lei­tung können Sie sich über die Ange­bote der AME infor­mie­ren. Die Anlässe finden an je einem Sams­tag im Novem­ber und Februar statt.

Ange­bot und Aufbau

Der Matu­ri­täts­lehr­gang dauert drei­ein­halb Jahre und setzt sich zusam­men aus dem einse­mest­ri­gen Grund­kurs und sechs Aufbau­se­mes­tern. Der Grund­kurs beginnt im Februar und gilt als Probe­se­mes­ter, nach dem über die defi­ni­tive Aufnahme entschie­den wird. Für die sechs Aufbau­se­mes­ter gilt eine Jahrespromotion.

Der Unter­richt findet jeweils am Mitt­woch (Nach­mit­tag und Abend) und am Sams­tag (ganz­tags) an der Neuen Kantons­schule Aarau statt. Sie besu­chen zwischen 13 und 25 Lektio­nen pro Woche. Je höher das Semes­ter, desto höher die Stun­den­zahl. Neben dem Präsenz­un­ter­richt setzen wir ein inten­si­ves Selbst­stu­dium voraus.

Angebot und Aufbau

Grund­la­gen­fä­cher und Wahlmöglichkeiten

Das Funda­ment des Lehr­gangs sind die Grund­la­gen­fä­cher. Hier vertie­fen Sie Ihre Allge­mein­bil­dung. Dane­ben setzen Sie eigene Akzente, entspre­chend Ihren Inter­es­sen oder Ihrem Berufs­ziel. So können Sie einen Teil Ihrer Ausbil­dung indi­vi­du­ell gestalten.

Sie wählen

Angebot und Aufbau

Ganz egal, welche Schwer­punkte Sie setzen: Mit der Matura haben Sie Zugang zu jeder Studi­en­rich­tung an sämt­li­chen eidge­nös­si­schen Hoch­schu­len und Universitäten.

Angebot und Aufbau

Matu­ra­ar­beit

Die Matu­ra­ar­beit (5./6. Aufbau­se­mes­ter) ist ein weite­rer persön­li­cher Akzent auf Ihrem Bildungsweg.

Angebot und Aufbau

Fächer­über­grei­fen­der Unterricht

Wer sich bilden will, muss auch über den eige­nen Teller­rand blicken. Der fächer­über­grei­fende Unter­richt, eine Spezia­li­tät des AME-Matu­ri­täts­lehr­gangs, fördert das vernetzte Denken. In Semes­ter­kur­sen (im 3. und 4. Aufbau­se­mes­ter) vertie­fen sich die Studie­ren­den mit Lehr­per­so­nen aus verschie­de­nen Fächern in ein gemein­sa­mes Thema. Sie verbin­den unter­schied­li­che Denk­wei­sen und Metho­den aus den betei­lig­ten Fach­dis­zi­pli­nen und beleuch­ten das Thema aus verschie­de­nen Perspek­ti­ven. Span­nende neue Erkennt­nisse in Sicht!

Angebot und Aufbau

Obli­ga­to­ri­sches Fach Philo­so­phie, Pädago­gik, Psychologie

Philo­so­phie als obli­ga­to­ri­sches Fach? Die Philo­so­phie rich­tet den Blick auf das grosse Ganze und bildet so einen wich­ti­gen Gegen­pol zur fort­schrei­ten­den Spezia­li­sie­rung des Wissens in unse­rer Welt. Als «Mutter der Wissen­schaf­ten» berührt sie zudem die Grund­la­gen aller wissen­schaft­li­chen Diszi­pli­nen. Die Kennt­nis philo­so­phi­scher Frage­stel­lun­gen, Posi­tio­nen und Begriffe ist darum ein wich­ti­ger Teil einer fundier­ten Allge­mein­bil­dung. Pädago­gik und Psycho­lo­gie treten der Philo­so­phie ergän­zend zur Seite, um ein umfas­sen­des Verständ­nis des mensch­li­chen Denkens, Empfin­dens und Verhal­tens zu ermöglichen.

An grös­se­ren Kantons­schu­len ist das Fach PPP (Philo­so­phie, Pädago­gik, Psycho­lo­gie) ein Schwer­punkt­fach unter ande­ren. An der AME gehört es einfach dazu – für alle.

Angebot und Aufbau

Über­sicht

Kosten

Bildung ist wert­voll, hat aber auch einen Preis. Für den Matu­ri­täts­lehr­gang der AME fallen insge­samt Kosten von gut 11’000 Fran­ken an. Detail­lierte Infor­ma­tio­nen bietet die Kostenübersicht.

Damit Bildung für alle erschwing­lich ist, erhält Unter­stüt­zung, wer die Schule nicht selbst finan­zie­ren kann. Dafür muss ein Stipen­di­en­ge­such beim Kanton einge­reicht werden. Genauere Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie im AME-Sekre­ta­riat. Ausser­kan­to­nale Studie­rende wenden sich an die Stipen­dienstelle ihres Kantons.

Soll­ten Sie im Lauf des Matu­ri­täts­lehr­gangs in finan­zi­elle Schwie­rig­kei­ten gera­ten, wenden Sie sich an die Schulleitung.

Anmel­dung

Zum AME-Matu­ri­täts­lehr­gang können Sie sich mittels Online-Formu­lar anmel­den. Zusätz­lich einzu­rei­chen ist eine aktu­elle Wohn­sitz­be­schei­ni­gung. Die Schul­lei­tung entschei­det über die Aufnahme. Auf Wunsch oder wenn wir dies als empfeh­lens­wert erach­ten, laden wir Sie zu einem bera­ten­den Aufnah­me­ge­spräch ein.

Haben Sie bereits eine Mittel­schule absol­viert (Fach-, Wirt­schafts- oder Berufs­mit­tel­schule)? Dann schi­cken Sie uns eine Kopie des Abschluss­zeug­nis­ses, welches zum Eintritt in ein höhe­res Semes­ter berech­tigt. Wir klären mit Ihnen im Aufnah­me­ge­spräch, in welchem Semes­ter des Lehr­gangs ein Einstieg sinn­voll und möglich ist.

Eine Anmel­dung ist jeder­zeit möglich. Der Lehr­gang beginnt jeweils Mitte Februar.